• En
  • Hr
  • It
  • De
  • Istria Poreč 300

    Fünf Gründe, warum du das Rennrad fahren in Istrien lieben wirst!

    Grund 1: Die Adria und ihre Küste

    Das Adriatische Meer entlang der kroatischen Küste ist berühmt für sein kristallklares und tiefblaues Wasser. Mit dem Rennrad passierst du die Adria mehrmals, und nach der Fahrt kannst du in ihr schwimmen oder einen typischen Espresso in einem der Küstenkaffeehäuser von Poreč trinken.

    Grund 2: Einsame Straßen

    Du hast den Autoverkehr satt? In Istrien findest du hunderte Kilometer asphaltierte Straßen. Wenn du die Hauptstraßen verlässt, kann es passieren, dass du kilometerlang mit dem Rennrad fährst, bevor du ein Auto auf der Straße siehst.

    Grund 3: Trüffelspezialitäten und Wein

    Istrien ist berühmt für seine Trüffel- und Weinspezialitäten.
    Belohne dich mit den typischen “Fuzi”-Nudeln mit Trüffeln und einem Glas Malvasia-Wein nach einer erfolgreichen Radtour. Übrigens findest du im Oktober, während dem Istria300, auch frische weiße Trüffel auf den Speisekarten der typischen istrischen Restaurants, die Konoba genannt werden. Und der weiße Trüffel ist der beste!

    Grund 4: Istrien im Landesinneren

    Wenn du die Küstenregion verlässt und dich ins istrische Landesinnere begibst, wirst du hügelige Gegenden, einsame Straßen und kleine Dörfer mit Kirchen und Steinhäusern entdecken, für die Istrien berühmt ist.

    Grund 5: Hervorragende Gastfreundschaft

    Als leidenschaftlicher Radfahrer muss man sich vor und nach der Radtour gut erholen und köstliches Essen genießen. Wenn du einen Gastgeber suchst, der auf Rennradfahrer spezialisiert ist, dann ist Valamar  deine erste Wahl für deinen Rennradurlaub.